Bartsch und Pfeiffer Bestattungen

… weil jeder Abschied einzigartig ist

Roland Bartsch

Für Roland Bartsch, gebürtig in Spremberg, ist Bestatter zu sein weit mehr als ein Beruf.

Schon von klein auf wurde er durch die Tätigkeiten seines Onkels, in einem Bestattungsinstitut in Mecklenburg, mit Trauer und den Fragen zum Tod konfrontiert. Berührungsängste empfand er dabei nie. Sein Interesse an diesem Beruf ließ ihn nicht los, besonders als er neue Perspektiven für sein weiteres Berufsleben finden musste.

Als Dion Pfeiffer das Bestattungshaus „Bestattungshilfe Pfeiffer“ in Döbern gründete, bot Roland Bartsch ihm seine Unterstützung an – ehrenamtlich, weil es ihm wichtig ist trauernden Menschen zu Helfen. Dion Pfeiffer erkannte die Entschlossenheit und das Arrangement dieses Menschen. Es trafen sich zwei Gleichgesinnte. Gemeinsam eröffneten sie 2001 ihr Dienstleistungsunternehmen „Bartsch und Pfeiffer Bestattungen GbR“.

Dion Pfeiffer

Als Sohn eines Kriminalisten ist Dion Pfeiffer, gebürtig in Hoyerswerda, mit Schicksalsschlägen und Unglücksfällen schon als junger Mensch vertraut. Schon früh entstand bei ihm der Wunsch sich für in Not geratene Menschen einzusetzen.

Mit seinem Einstieg in die Bestattungsbranche verwirklichte er diesen Wunsch und gründete sein erstes Institut „Bestattungshilfe Pfeiffer“. Als er Roland Bartsch kennenlernte, war der Entschluss schnell gefasst, gemeinsam ein Bestattungshaus zu gründen. Im März 2001 erfolgte dann die Eröffnung der „Bartsch und Pfeiffer Bestattungen“.